Pinterest Für Einsteiger -
So gelingt dein Start von Anfang an

Wenn du dir nicht sicher bist, ob Pinterest ein passender Kanal für dein Unternehmen ist, solltest du folgendes vorab wissen: Wichtig für Pinterest ist Content! Wenn du keinen Content hast und auch keinen Content erstellen möchtest, dann wird es mit Pinterest schwierig. Allerdings wird es so ganz ohne Content auch auf allen anderen Marketingkanälen schwierig, etwas zu reißen #sadbuttrue

    So startest du mit Pinterest durch

    Melde dich zum Newsletter an und erhalte das Workbook mit Schritt für Schritt Anleitung für deinen Pinterest Start als Dankeschön!
    Gratis

    Content hat viele Formate: Die bekanntesten sind wohl der Blogartikel oder Videos.

    Aber was zählt noch alles zu Content? Ich zähle mal einige auf, ohne Anspruch auf Vollständigkeit 😉

    • Checklisten
    • FAQs – Frequently Asked Questions, die du auf deiner Website als Hilfe für deine Besucher zusammenstellen kannst
    • Podcasts
    • Gebrauchsanweisungen
    • Anleitungen und Tutorials
    • How-To´s 
    • Whitepaper
    • E-Books
    • Fallstudien
    • Bilder
    • Erfahrungsberichte
    • Fachartikel
    • Interviews
    • Kalkulatoren
    • Konfiguratoren
    • Webinare
    • Newsletter
    • Präsentationen
    • Quizze
    • etc. etc.

    Planung ist die halbe Arbeit

    Vielleicht hat dich diese Aufzählung schon inspiriert oder dir gezeigt, dass du ja doch über Content verfügst oder Content regelmäßig erstellen kannst.

    Bevor du nun freudig rüber zu Pinterest hüpfst, warte bitte noch kurz. Ich habe damals beim Start auch diesen Fehler gemacht, und einfach mit Pinterest angefangen ohne Strategie. Da sich so gut wie keine Ergebnisse zeigten (wen wundert´s?), habe ich die Plattform dann auch wieder sehr schnell vernachlässigt.

    Seit Ende Mai 2020 habe ich dank der Mastermind von Alexandra Polunin endlich mit der strategischen Nutzung von Pinterest angefangen. Ich war hoch motiviert, Content zu erstellen und mich bei Pinterest so richtig reinzuhängen. Das hat mich innerhalb weniger Wochen von 800 monatlichen Betrachtern auf über 26 Tsd. Gebracht – was für ein tolles Erfolgserlebnis 😎

    Aber ein Schritt nach dem anderen. Der Start geht los mit einer Recherche deiner wichtigsten Keywords (wie das ganz einfach auf und für Pinterest funktioniert, zeige ich dir übrigens in diesem Video Tutorial). Überlege dir, welche Bereiche du bei Pinterest abdecken möchtest, wo und wie möchtest du dort als Expertin bzw. Experte wahrgenommen werden? Welche Inhalte möchtest du gerne dort teilen? Überlege dir auch, ob du nur eigenen Content, oder auch fremden Content verbreiten willst.

    Ein superguter Zusatzeffekt der Keywordrecherche: Du bekommst jede Menge Inspiration für deinen eigenen zukünftigen Content, denn du weißt danach, wonach deine Wunschkunden suchen und kannst dich bei der Erstellung daran orientieren.

    Damit der Start einfacher für dich wird, habe ich dir ein Workbook inkl. Checkliste mit allen wichtigen Punkten erstellt, die du beachten solltest. Gehe einfach Schritt für Schritt vor, und erstelle dir so ein optimiertes Pinterest Profil mit optimierten Pinnwänden und Pins.

    Aus dem Blog